swisslifter
versetzt Berge

swisslifter setzt sich für die Sicherheit am Arbeitsplatz und für unterwegs ein.

swisslifter Sicherheitscheck

Der gefahrlose Betrieb von Staplern und deren Anbaugeräte hängt vom einwandfreien Zustand des Fahrwerks, der Bremsen, der Lenkung, des Hubwerks,  der Sicherheitseinrichtungen und anderen Ausrüstungsteilen ab. Gemäss Art. 32b der Unfallverhütungsordnung (VUV) ist eine fachgerechte Instandhaltung zu garantieren und zu dokumentieren. Mit dem swisslifter-Sicherheitscheck bieten die swisslifter-Mitglieder ihren Kunden Unterstützung an. Sie prüfen alle wesentlichen Sicherheitsfunktionen des Staplers und kennzeichnen diesen mit der offiziellen swisslifter-Vignette. Im Falle von Mängeln erhalten die Betriebe einen Reparatur-Vorschlag.  In jedem Fall erhalten die Staplerbetreiber einen Bericht über die untersuchten Punkte und deren Zustand.

Die SUVA empfiehlt den siwsslifter Sicherheitscheck

swisslifter Sicherheit und Umwelt

swisslifter Weiterbildung

Gut ausgebildetes Personal ist der Schlüssel für unternehmerischen Erfolg. Das wissen auch die swisslifter Mitglieder. Wir organisieren mit verschiedenen Bildungsinstutitionen die Grund- und Weiterbildung.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle swisslifter

swisslifter Arbeitssicherheit

Fragen zur Arbeitssicherheit z.B. bei Anbaugeräten, Schmalgangstaplern etc. beschäftigen alle Hersteller / Lieferanten von Staplern. Wir nehmen die Interessen der Mitglieder wahr.  Gestützt der gesetzlichen Vorschriften engagieren wir uns für eine einheitliche Ausbildung im Bereich der Arbeitssicherheit.

swisslifter Staplerfahrschulen

In enger Zusammenarbeit mit der SUVA halten die Mitglieder der swisslifter Staplerfahrschulen die Sicherheitsvorschriften auf aktuellen Stand. swisslifter setzt sich für einen einheitlichen Lehrgang für erweitertes Fachwissen “Sicherheit und Staplerfahrzeugführung, Handhabung und Umgang” ein.

Umgang mit Lithium-Batterien

Für den fachgerechten Umgang mit Lithium Batterien können Sie unser Merkblatt herunterladen.   Entsorgung / Notfall

Die aktuellsten Informationen zur Entsorgung, Nachhaltigkeit und der Qualitätssicherung erhalten Sie bei: INOBAT, Geschäftsstelle, Bern, Tel-Nr. +41 31 380 79 61, E-Mail: inobat@awo.ch,

Dieselpartikel-Filet-Monitoring

Seit 1. Januar 2009 gelten, gestützt auf die eidgenössische Luftreinverodrnung (LRV) einheitliche Emissionsgrenzwerte für Russpartikel. Der Vollzug liegt weiterhin bei den Kantonen. Die Kantone können die Vorschriften auch verschärfen. (Massnahmepläne). Die entsprechende Praxis in den Kantonen ist unterschiedlich. (Monitoring). Die Angaben des swisslifter-Monitoring sind ohne Gewähr. Kontaktieren Sie in jedem Fall die kantonalen Fachstellen.
Weitere Angaben zu Partikelfilter für Baumaschinen finden Sie hier: Bafu_admin_Baumaschinen Dieselpartikel.

Gefahren beim Umgang mit brennbaren Stoffen

Sie finden hier einen aktuellen Überblick zu diesem Thema (Präsentation von Markus von Arx, SUVA – Abteilung Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, Bereich Chemie, anlässlich der Sitzung der Gruppe Kundendienst vom 20. September 2017). Download

SUVA-Merkblatt Explosionsschutz:

 

Für alle Ihre Fragen & Anliegen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Hier finden Sie uns.

+41 43 366 66 55

info@swisslifter.ch