swisslifter

Sicherheit für alle!

swisslifter

Der von der SUVA empfohlene Sicherheitscheck mit Gütesiegel.

swisslifter

Für Ihre Sicherheit

 

 

Über uns

swisslifter wurde im Herbst 2008 gegründet. Mitglieder sind  alle namhaften Hersteller und Lieferanten von Hubstaplern, die in der Schweiz domiziliert und im Handelsregister eingetragen sind. Seit 2014 haben sich unter dem swisslifter Dach auch die Staplerfahrschulen zusammengeschlossen. swisslifter behandelt Fragen zum Staplermarkt, Produktion, des Vertriebes, des Kundendienstes, der Arbeitssicherheit, der Unfallverhütung und der Qualitätssicherung.

swisslifter ist Träger des von der SUVA empfohlenen Sicherheitscheckkleber.

Sicherheit für alle.

swisslifter nimmt alle gemeinsamen Interessen der Hersteller, Lieferanten,  Zulieferfirmen von Flurfördermitteln sowie von Staplerfahrschulen  gegenüber den Behörden, insbesondere der SUVA, Verbänden und Dritten wahr.

swisslifter Organe

Stefano Ghilardi

Stefano Ghilardi

Präsident

Stefan Schärer

Stefan Schärer

Vizepräsident

Josef Huwyler

Josef Huwyler

Geschäftsführer

swisslifter Verbandsportrait

swisslifter ist die Branchenplattform für alle Hersteller, Lieferanten- und Zulieferanten von Hubstaplern (Neufahrzeuge sowie festgelegte Staplerkategorien), die in der Schweiz domiziliert und im Handelsregister eingetragen sind.

swisslifter bezweckt:

  • Die Wahrung der gemeinsamen Interessen der Hersteller-, Lieferanten- und Zulieferfirmen von Flurfördermittel gegenüber den Behörden, insbesondere der SUVA, anderen Organisationen, Verbänden sowie gegenüber Dritten.
  • Die Geltendmachung zu handen der Mitglieder im Rahmen von einschlägigen Vernehmlassungen, Stellungnahmen oder Mitberichten
  • Die Publikation der Merkblätter
  • Die Auskunftsstelle für Interessenten zum Thema Flurfördermittel
  • Die Behandlung von spezifischen Fragen des Stapler-Marktes (Marketingbeurteilungen, Statistiken, Wettbewerbsverzerrungen, Festlegung von Rahmenbedingungen in Form von allgemeinen Geschäftsbedingungen, Richtlinien, Absatzwege, etc.)
  • Die Behandlung von spezifischen Fragen der Produktion, der industriellen Fertigstellung, des Vertriebes, des Kundendienstes, der Arbeitssicherheit und Unfallverhütung sowie der Qualitätssicherung
  • Die Förderung der Beziehungen zwischen Hersteller-, Lieferanten- und Zulieferfirmen von Flurförderungsmitteln